Mittwoch, 5. Oktober 2016

WMDEDGT Oktober 2016

Ha! Schon wieder der 5. Schon wieder ein Monat vergangen, meine Güte! Los gehts...

Es sind Herbstferien und wir haben nüscht geplant. Es wird also ein ruhiger Tag und wir beschließen noch vor dem Aufstehen, dass es eine gute Idee wäre, gemütlich bei Ikea zu frühstücken. Ich mache also nach dem Aufstehen schnell die Post für heute fertig (zum Glück muss ich nichts neu anfertigen, es muss nur fertiges eingepackt und verschickt werden) und wir sitzen wie durch ein Wunder kurz nach um neun alle im Auto und fahren einmal quer durch die Stadt. Beim Möbelschweden angekommen dürfen wir feststellen, dass in etwa drölfzig andere Ferien-Familien EXAKT die gleiche Idee hatten und nur der beherzte Einsatz meinerseits sowie das schamlose Ausnutzen meiner Körpergröße den Kindern (und mir) ein annehmbares Frühstück auf dem Tablett sichert. Der Mann darf selber jagen.
Nach erfolgter Sättigung der Bande bummeln wir noch durch und finden eine Menge Kram, der unbedingt mit muss und so wird es wie immer kein günstiges Vergnügen. Nuja. Dafür haben wir jetzt nur noch LED-Glühbirnen im ganzen Haus in Benutzung und die halten hoffentlich ein paar Jahre länger.

Auf dem Weg nach Hause noch ein kurzer Abstecher zum örtlichen Bastel-Patchwork-Stoff-undnochvielmehr-Laden. Kurz vorm Laden fängt das große Mädchen ein Ponita (für die Nicht-Wissenden: auch unsere Familie wurde schlim vom Pokemon Go-Virus erwischt) und ist glücklich, das hatte sie noch nicht. Ich suche ein Buch zum Thema Patchwork und werde fündig, es gibt tatsächlich eins, dass mich anspricht. Und ein kleiner Rollschneider darf noch mit. Den hatte ich schon lange auf der Liste, der Große schneidet so störrisch um die Kurve...


Wieder daheim, die Kinder werden kurz vor 12 Uhr spontan vom Nachbarskind entführt (normalerweise hängen die im Rudel bei uns rum, so ist es aber auch mal schön!), der Mann verkrümelt sich um die Mittagszeit in den Anbau der Villa Kunterbunt, um die Drechselbank anzuwerfen (demnächst mehr dazu!) und ich mache mich ans Bügeln. Vor ein paar Tagen habe ich ein Top für einen Quilt angefangen- etwas ungeplant und daher nun mit erhöhtem Schwierigkeitsgrad, etwas brauchbares daraus werden zu lassen, aber es ist zu retten und wird ganz wunderbar aussehen. Nach nur einer Stunde Bügelzeit (nie nie wieder mache ich diese Streifen-Aneinander-Näh-Nummer!) liegt es recht hübsch anzusehen, aber im völlig falschen Maß vor mir, das Top. Jetzt muss der Kombistoff nur trocknen, dann wird das noch was.


Derweil schneide ich endlich mal wieder Windeltaschen zu, die sind immer gefragt und werden auch gern von mir verschenkt für neue kleine Menschen.



Um sechs kommen die Kinder wieder heim und die Stimmung ist leicht ausgehungert, der Mann und das große Kind wollen kochen und ich verkümel mich noch mal ins Arbeitszimmer... ...für noch mehr Zuschnitt! Derweil kochen Mann und Kind sehr sehr leckere Pasta mit Tomatensoße (mit geräuchertem Knoblauch. So so lecker!!!).
Während wir speisen, bringt der UPS-Mann Nachschub von lillestoff... (die Faultiere dann morgen im Shop & unter der Nadel!)


Danach noch das volle Abendprogramm inklusive TV fürs Kleinvolk (wir erinnern uns: hier sind Ferien und da ist voll ok, wenn auch pädagogisch nur so mittel. Aber nuja, ich bekomme dafür volle Punktzahl auf der Muttiskala.)
Ich darf noch bügeln, Volumenvlies auf die Windeltaschenrohlinge, leider ist das Vlies alle bevor alle bebügelt sind. Gnaaaah!!!!! Also warten auf Nachschub.



Jetzt noch ein paar Rechnungen für morgen vorbereiten und dann ist der Tag durch. Und ich auch.

Mehr zu lesen gibts wie immer bei Frau Brüllen :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen