Montag, 27. Januar 2014

Stars'n'Stripes Hoodie

Mit dem Frost der letzten Tage kam die Erkenntnis: Dem großen Fräulein mangelt es eindeutig an warmen Oberteilen. Also meinen liebsten Schnitt derzeit rausgekramt, der Nicky Hoodie. Den hab ich letztes Jahr selber zusammen gebastelt, weiterentwickelt aus einem Basic Schnitt und eine Kapuze dazu und gut. Zugeschnitten aus Sternchen-Sweat (das letzte Stöffchen, dass erworben wurde bevor das selbstauferlegte Stoffkaufverbot beschlossen war. Dabei könnte ich schon wieder... Arrrgh!!!)) und gestreiftem Nicki.


(Nein, das ist nicht zu pink.)
Fürs große Fräulein gabs noch eine Tasche vorn dazu, sie ist durchgängig und bietet genug Platz für beide Hände, Taschentücher und was auch immer das Kind gerade mit sich rumtragen mag ;)


Ich finde ihn toll, er passt auch im ersten Anlauf- ich musste gleich noch eine Größe größer basteln, bisher war ich nur bis zur 116/122 gekommen, jetzt auch bis 128/134 . Ein Glück, denn von dem gestreiften Nicky hab ich nichts mehr...
Und jetzt: Kind glücklich (ich auch) und warm eingepackt. Und ausziehen wollte sie ihn auch nicht mehr...


(Und morgen: Das Gleiche noch mal in kleiner. Das kleine Fräulein hat dringenden Bedarf angemeldet.)

Sonntag, 26. Januar 2014

Vorsätze und Loslassen.

Für dieses Jahr habe ich mir direkt mal was vorgenommen. Ich möchte endlich mal das Nähzimmer  die Näh-Höhle entschärfen. In letzter Zeit ist war es eine Halde, überall Häufchen und Stapel. Halbfertiges, Zugeschnittenes und einfach nur Stöffchen. Dazwischen Kisten mit Fertigem für Märkte, der Kleiderständer und Knüddelkram. Chaos. Ich weiß wusste zwar grundsätzlich, wo ich etwas finde, habe hatte aber immer mehr das Gefühl, dass mich die Unordnung um mich herum einschränkt. Vor ein paar Jahren war das noch anders, da hat mich das nicht tangiert. Aber Leben ist Veränderung.

Außerdem habe ich eine kleinen Wette oder besser Abmachung mit meiner Lieblingsanja: Keine Stoffe kaufen im ersten Halbjahr 2014. (Jetzt wissen es alle! Sorry!) Wer zuerst einknickt, muss die Andere zum Essen einladen. Ich werde das Ganze aber noch für mich erweitern. Stück für Stück wird umorganisiert. Aussortiert und losgelassen. Damit wieder Ruhe und Ordnung um mich herum herrscht. Kein Chaos. Platz und Raum für Kreativität.  Immerhin habe ich einen Anfang gemacht, der Nähtisch ist bereits vom Ballast der letzten Wochen und Monate befreit. 

Als Nächstes muss ich dringend das Stoffregal sortieren. Diesmal Fach für Fach. Kleine Schritte. Ich hab lange darüber gegrübelt, ob ich euch das Zimmer zeigen soll, kann mich aber nicht dazu durch ringen. Nicht das ganze Zimmer. Aber ein paar Ecken. 

(Beim Schreiben dieses Posts kam dann direkt der Umräumflash, eine Idee und die Erkenntnis sich von einer Menge alter Dinge zu trennen. So schnell kanns gehen. Fertig bin ich noch nicht, aber dem Ziel ein großes Stück näher gekommen. Übrigens habe ich jetzt eine ganze große Kiste Stoffe abzugeben. Meint ihr, dass wäre was für den nächsten Bloggertreff? Oder würde das Rahmen sprengen... Mhhh. Oder ich mach hier im Blog eine Flohmarktseite... Vorschläge?)


Und weil ihr alle neugierig seid, zeige ich euch das halbfertige Zimmerchen...


(Ja, ja. Ich weiß schon, was ihr jetzt denkt... )


(Extra in nicht-aufgeräumt. Ich will euch ja kein falsches Bild vermitteln...)
Wer mag, kann ja seinen Nähplatz auch mal zeigen und den Link in den Kommentaren hinterlassen, ich bin ja auch neugierig.

Mittwoch, 22. Januar 2014

Lieblingsbuch

Das kleine Fräulein liebt Bücher. Genau wie das große Fräulein, aber die kann inzwischen selber lesen (das Mutterherz freut sich und ist wehmütig zur gleichen Zeit...). Sie lässt aber nach wie vor gern vorlesen. Ein Glück. Ganz so schnell werden sie eben doch nicht groß. 


Unser liebstes Winterbuch möchte ich euch unbedingt zeigen: Was Marilenchen erlebte! 
Im Moment lese ich es dem kleinen Fräulein mindestens dreimal täglich vor, sie liebt es!
Die Illustrationen sind so schön, genau meins.



Leider gibt es von der Autorin nur noch drei weitere Werke, die recht bekannten "Etwas von den Wurzelkindern", "Mummelchen und Pummelchen" und "Prinzeßchen im Walde"- die gibt es immerhin zusammengefasst in diesem Werk (steht schon auf unserer Wunschliste für den nächsten Buchladenbesuch...).

In diesem Sinne, einen schönen Tag euch allen- genießt den Winter und lest euren Kindern mehr vor!

PS: Danke euch allen für die lieben Kommentare zu meiner Patchworkdecke, jetzt wird sie wohl nicht mehr lange im Nähzimmer schmoren... Manchmal braucht es eben einen kleinen Schubs von außen! Und so viele liebe Kommentare gleich! Nach meiner langen Abstinenz habe ich gar nicht damit gerechnet...

Dienstag, 21. Januar 2014

Kontinuität. Das Bloggen und ein Herzensprojekt.

Kontinuität ist grad nicht so meins. Bloggen wohl auch nicht. Ein Dutzend Posts angefangen und nie veröffentlicht. Weil zur Werbeplattform soll der Blog nicht verkommen. Ich möchte mich noch darin wieder finden. Deshalb zeige ich euch heute ein unfertiges, völlig unspaktakuläres Herzensprojekt. Damit gewinne ich weder einen Preis noch Sympatien. Möchte ich aber gar nicht. Weil es ist für mich.


Noch unfertig. Eine Patchworkdecke in bunten Lieblingsfarben. Im Winter ist es grau und dunkel, da darf es ein bißchen mehr sein. Aber ich drücke mich um das Finale. Ein vernünftiges Binding braucht es noch. 
(Hat jemand eine easy-peasy-Variante für mich? Ich hab mich schon durch diverse YouTube-Anleitungen gekämpft. Keine spricht mich an. Und die vorhandene Literatur bringt mich auch nicht weiter.)


Ich mag sie, meine Decke. Und vom kleinen Fräulein. Und vom großen Fräulein. Der Herzensmann wird wohl eine eigene bekommen. Zu viert passen wir nicht drunter.

(Ab damit zum Creadienstag...)