Sonntag, 25. Juli 2010

Nicht das sie denken...

hier ist Stillstand. Nein, ich hab nur so viel zu tun, das ich gar nicht mehr zum Bloggen komme. Aber hier meine kleine Aktualisierung.

Eine Tasche für meine Mama zum Geburtstag, sie hat die Stoffe ausgesucht und ich hab mich mit dem Verstärkungsvlies fast umgebracht. Bügeln bei Hitze ist tödlich, vor allem wo ich doch allgemein ein totaler Bügelverweigerer bin. 


Serienproduktion: Sommerschlafsäckchen für meine Kleine und meine Nichte :)


Gleich in Besitz genommen, ein paar gepimpte Shirts von Hasi&Mausi, wie es so schön im Bloggerland heißt. Im Ausverkauf für billig Geld bekommen und ein bißchen angehübscht.



Und weils inzwischen wieder ein bißchen kälter ist und meine Große wächst wie Unkraut, gabs einen schnellen Überzieh-Pulli, nach dem Annika-Schnittmuster von Farbenmix, nur ohne Kapuze. Natürlich auch gleich von der Kleinen in Besitz genommen, könnte aber mit Gr.116 etwas groß sein...


Und zu guter letzt noch ein schneller Jerseyrock. Und jetzt ist es kalt. Blöd.


Und jetzt muss ich mal noch ein paar kleine Aufträge abarbeiten, die bestimmt schon sehnlichst erwartet werden. Einen schönen Sonntag allerseits!

Dienstag, 20. Juli 2010

Baustelle!

Hier wird gebastelt. Also nicht erschrecken, wenns hier jeden Tag ein bißchen anders aussieht.

Donnerstag, 15. Juli 2010

Schneller Jerseyrock

Aber wirklich schnell. In einer Stunde war er fertig, inklusive Zuschnitt.
Ohne Schnitt, die Idee kam mir schon bei dem Sommersäckchen fürs Baby, und das Prinzip für den Bund ist das gleiche.


Unten hab ich einfach vorhandenes Schrägband benutzt, so schwingt der Rock schön.


Man braucht nur etwas Jersey und ein Schlauchbündchen von 30 cm Länge. Hüftumfang messen und halbieren, dann habt ihr die Breite für die Oberkante vom vorderen und hinteren Teil. Jersey doppelt legen und kleine Einschnitte entsprechend der Breite machen (eine kleine Nahtzugabe muss natürlich noch dazu!). An diesen Einschnitten übereinander legen (jetzt liegt der Jersey vierfach übereinander) und entsprechend der gewünschten Länge und unteren Weite schneiden. Bei gemusterten Stoffen unbedingt Muster (und Dehnrichtung immer) beachten. Nicht das es Kopf steht.

Hier noch zwei Skizzen, die das Prinzip hoffentlich verdeutlichen:




Klick macht größer :)

Dann schließt ihr erstmal die Seitennähte. Danach das Bündchen so zurechtschneiden, das es mindestens 10-15 cm schmaler ist als die Oberkante von den Rockteilen. Dann steckt ihr es an vier Stellen der Oberkante fest und näht es gedehnt an. Jetzt noch den Saum nach Wunsch versäubern und umnähen. Fertisch!

Samstag, 10. Juli 2010

*Prototyp*

Was bastelt frau so an lauen Sommerabenden zusammen, wenn der Mann auf Nachtschicht ist?
Ein Sommerschlafsäckchen fürs kleine Kindchen. Noch unbetüddelt, da es echt nur ein erster Versuch ist (außerdem, nachts sind alle Katzen grau, es sieht eh niemand obs betüddelt ist oder nicht). Ich befürchte, außer einem Body kann ich dem Kindchen nichts drunterziehen, reicht ja aber dicke bei den Temperaturen und einem Schlafzimmer unterm Dach...


Genommen hab ich einen ganz dünnen wollweißen Sweatshirtstoff (ein Rest aus der Stoffabteilung im Kaufhaus für grad mal 2 Kröten) und rosa Bündchen aus dem Fundus ;)

Außerdem aus der Maschine gehüpft vor einigen Tagen sind diese Mix-Shirts nach einem Ottobre Schnitt (wie immer ein bißchen nach Lust und Laune abgeändert), ebenfalls für die Kleinste:


Dann mal ein schönes Wochenende allerseits :)

Mittwoch, 7. Juli 2010

Rüblikuchen

So, ich habs ja schon ein paar Leuten versprochen, das Rezept für den Rüblikuchen vom ersten Geburtstag vom Püppchen.


Los gehts mit den Zutaten für den Kuchen:
400g Möhren, 8 Eier, 200g Zucker, 400g gemahlene Mandeln, 60g Speisestärke, 1 TL Backpulver, 1 TL Zimt, 1 Zitrone und ein bißchen Butter zum Fetten der Backform

Und zum Verzieren:
4 EL Zitronensaft, 200g Puderzucker, 1 Möhre, etwas Zucker und Möhrenblättchen

Zubereitung:
Erstmal Ofen auf 170°C vorheizen :)
Die Möhren schälen und in feine Streifen raspeln. Eier trennen und das Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen (dauert ein bißchen, also Geduld!). Die geraspelten Möhren zugeben und vermengen, geriebene Mandeln dazugeben, dann die Speisestärke, Backpulver und Zimt unterrühren.

Die Schale der Zitrone über den Teig reiben, den Saft auspressen, dazugießen und unterrühren. Eiweiß steif schlagen (gelingt besser mit einer Prise Salz!) und den Eischnee unter den Teig heben.

Springform fetten, evt. den Boden mit Backpapier auslegen (vorher zurechtschneiden!), den Teig in die Form und glatt streichen. Dann im vorgeheizten Ofen ca. 60 min. backen, abkühlen lassen und die Springform entfernen. Zitronensaft mit Puderzucker verrühren und auf den Kuchen streichen.

Möhre in 2-3 cm große Stücke schneiden, vierteln und mit Schäler zu kleinen Möhrchen "schnitzen". Diese in kochendem Wasser mit Zucker blanchieren, abkühlen und gut abtropfen lassen, dann damit den Kuchen zusammen mit den Blättchen dekorieren. Fertisch!

Ich kann nur sagen, die leckerste Möhrentorte ever!

Stoffverbrauchsdingens

Ich weiß schon was ich heut abend mache. Das hier!
Mal schauen wie schnell ich fertig bin (falls die Kinderchen mich lassen).
Und sie so?

Montag, 5. Juli 2010

fast vergessen.....


Hier wird schon wieder eine neue Tasche rumgeschleppt, sozusagen ein SommerSonneZeithab-Modell :)


Den Schnitt hab ich letzes Jahr im Mai selbst gebastelt. Damals allerdings mit kürzerem Träger. Die perfekte Tasche zum Shoppen, Baden gehen und einfach unterwegs sein.... (Eventuell werde ich mal das Volumen testen, weil auch die schluckt einfach alles...)

Samstag, 3. Juli 2010

Eulenfieber ;)

Die Nähwelt hats ja schon vernommen, die MiniEulenSchönheit von Frau Gretelies ist endlich als Datei für ein supersüßes in-the-hoop-Projekt zu erwerben. Hier meine erste (und nicht Letzte):


Leider ist der Stoff ein bißchen dick, daher ließ sie sich schlecht wenden und ein Öhrchen wollte einfach nicht ausgestopft werden, Watte und Pinzette waren einfach zu inkompatibel....

Donnerstag, 1. Juli 2010

Haben-wollen-Ding!

Im Moment nähe ich T-Shirts wie verrückt. Dabei hätte ich echt gern das Baby hier.
Naja, träumen darf ich ja noch, oder? (Oder ich gewinne im Lotto.)

Noch schnell...

...bevor ichs vergesse, die Teaser-Tasche für den Rest der Leserschaft her zeigen :)


Wieder eine Gretelies-Tasche, diesmal mit Schneewittchen Webband und meinem neuen ich-verschenk-dich-Label von dortex :) Wir nennen die Tasche hier auch Mütter-Paralelluniversum, einfach weil sie alles aber auch alles schluckt, was frau so braucht unterwegs mit dem Nachwuchs!