Donnerstag, 29. April 2010

Stoffmarkt

Urlaub. Herrlisch! In den Niederlanden, immerhin kommt der Göttergatte ja aus dem Land der Gewächshausgurken und Tulpen.
Dabei ist der "Stoffmarkt" donnerstags in Sittard immer ein Pflichttermin. Es ist kein Stoffmarkt wie beim Pendant in Deutschland, sondern ein gemischter Markt mit etwa 7-10 Stoffhändlern, 3 Kurzwarenhändler, einige mit Wachstuch und Tischdecken, aber auch viele Händler die Klamotten, Accessoires und Haushaltsware verkaufen. Einige nutzen den Markt um die älteren Stoffe loszuwerden, andere haben aktuelle Sortimente von Stenzo oder BBG dabei. Am liebsten schaue ich an den Ständen die Aktionen an, zum Beispiel 3 meter für 5 Euro. Traumhaft! Viel Mist dabei, aber manchmal eben auch Schätzchen, so wie heute rosa Halbleinen und ein wunderbarer getreifter Baumwoll-Hosenstoff für meine Kinderchen. Oder ein Stand, der immer vorgeschnittene Coupons von 1,5m hat. Wühlen und finden. Daher ein paar Pünktchen und Blümchenstoffe, insgesamt nichts spektakuläres.
Einer der Händler stand gestern morgen schon in Maastricht, da hab ich schon ein paar von meinen Must-haves geholt, Matroschka-Stoffe und was sonst noch so mit musste :)



Leider hatten die Händler nicht das volle Sortiment auf dem Markt, so waren eher wenig aktuelle Stoffe zuf finden. Dafür habe ich ein paar superschöne Bänder günstig bekommen. Ich bin ja ein großer Fan von Baumwoll-Webbändern, leider sind sie inzwischen schwer zu bekommen und so sind Märkte eine super Fundgrube für solcherlei Schnickeldi.


Und es ist mir schwer gefallen, nicht die ganze Kiste mitzuschleppen, ehrlich! Jetzt kann ich sie erstmal eine Weile streicheln und dann homöopatisch vernähen.

Kommentare:

  1. Klingt das gut.... und ich komme zur Zeit noch nichtmal zu der deutschen Variante ....

    AntwortenLöschen
  2. Nö, ich auch nicht. Aber zur Not kann ich ja immer meine Schiegereltern mit Liste losschicken :)

    AntwortenLöschen